Partner:

Sonntag
13. Oktober
2019

Spielberichte 1. ,2.,+3. Mannschaft

FC Vreden – Vorwärts Epe II, 4:0 (2:0)

Mit 0:4 verlor die Zweitvertretung von Vorwärts Epe am vergangenen Sonntag deutlich gegen den FC Vreden. An der Favoritenstellung ließ der FC Vreden keine Zweifel aufkommen und trug gegen Vorwärts Epe II einen Sieg davon.

Marcel Terbrack beförderte das Leder zum 1:0 des FC Vreden in die Maschen (38.). Kurz vor dem Seitenwechsel legte Simon Krandick das 2:0 nach (40.). Mit der Führung für den FC ging es in die Kabine. Bei Vorwärts Epe II kam zu Beginn der zweiten Hälfte Tobias Hellkuhl für Lennart Stichling in die Partie. Mit dem Tor zum 3:0 steuerte Terbrack bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (49.). Benjamin Schroer schraubte das Ergebnis in der 65. Minute zum 4:0 für den FC Vreden in die Höhe. Am Schluss schlug der Gastgeber Vorwärts Epe II vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Im Klassement machte der FC Vreden einen Satz und rangiert nun auf dem sechsten Platz. Die Offensive des Teams von Coach Hendrik Sahlmer in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch Vorwärts Epe II war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 32-mal schlugen die Angreifer des FC in dieser Spielzeit zu. Durch den klaren Erfolg über Vorwärts Epe II ist der FC Vreden weiter im Aufwind.

Vorwärts Epe II befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den FC Vreden weiter im Abstiegssog. Auf eine sattelfeste Defensive kann Vorwärts Epe II bislang noch nicht bauen. Die bereits 32 kassierten Treffer zeigen deutlich, wo Coach Stefan Kurtdili den Hebel ansetzen muss. Nun musste sich der Gast schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Nächster Prüfstein für den FC Vreden ist auf gegnerischer Anlage der ASC Schöppingen (Sonntag, 15:00 Uhr). Vorwärts Epe II misst sich am gleichen Tag mit dem ASV Ellewick.


FC Vreden II – TG Almsick, 0:5 (0:2)

TG Almsick brannte am Sonntag in Vreden ein Fußball-Feuerwerk ab und siegte 5:0. Mike Holtheuer trug sich in der 39. Spielminute in die Torschützenliste ein. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Tino Samele mit dem 2:0 für TG Almsick zur Stelle (42.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Michael Overbeck von der Reserve von FC Vreden nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Simon Zieverink blieb in der Kabine, für ihn kam Baschir Ali. Beim Heimteam ging in der 47. Minute der etatmäßige Keeper Rene Vortkamp raus, für ihn kam Daniel Scheidle. Mit dem 3:0 durch Alexander Honvehlmann schien die Partie bereits in der 51. Minute mit TG Almsick einen sicheren Sieger zu haben. Samele zeichnete mit seinem Treffer aus der 71. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg des Gastes aufkamen. Enrico Samele besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für die Mannschaft von Trainer Dennis Schmidt (88.). TG Almsick überrannte FC Vreden II förmlich mit fünf Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

Mit dem Gewinnen tut sich FC Vreden II weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb. Die Defensive von FC Vreden II muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 29-mal war dies der Fall. Trotz der Schlappe behält FC Vreden II den achten Tabellenplatz bei.

TG Almsick baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich TG Almsick in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zehnten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag (12:45 Uhr) reist FC Vreden II zur Zweitvertretung von ASC Schöppingen, tags zuvor begrüßt TG Almsick ASV Ellewick II vor heimischer Kulisse.


SpVgg Vreden IV – FC Vreden III, 1:1 (0:0)

Auf dem Papier hatte SpVgg Vreden IV im Vorfeld der Partie gegen FC Vreden III wie der klare Sieger ausgesehen. Auf dem Platz musste SpVgg Vreden IV sich jedoch überraschend mit einem 1:1-Unterschieden zufriedengeben.

FC Vreden III gelang ein Achtungserfolg gegen den Favoriten, SpVgg Vreden IV. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Anstelle von Christian Stoppek war nach Wiederbeginn Chris Höhne für FC Vreden III im Spiel. David Breuersbrock traf zum 1:0 zugunsten des Gastes (50.). SpVgg Vreden IV drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Mirko Verwohlt und Matteo Isferding sorgen, die per Doppelwechsel für Alexander Kling und Timo Stadtmann auf das Spielfeld kamen (54.). Sefan Lawrence sicherte der Heimmannschaft nach 62 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich das Team von Coach Sefan Lawrence und FC Vreden III mit einem Unentschieden.

SpVgg Vreden IV bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat der Tabellenprimus sechs Siege und drei Unentschieden auf dem Konto. An SpVgg Vreden IV gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst sechsmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisliga D 1 Ahaus-Coesfeld.

Gewinnen hatte bei FC Vreden III zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits sieben Spiele zurück. Die Stärke der Elf von Trainer Carsten Härter liegt in der Offensive – mit insgesamt 19 erzielten Treffern. FC Vreden III bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwölf. Kommende Woche tritt SpVgg Vreden IV bei der Zweitvertretung von SF Graes an (Sonntag, 13:00 Uhr), parallel genießt FC Vreden III Heimrecht gegen SG Gronau III.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 13.10.2019 um 12:55 Uhr automatisch generiert)